Das Gesch Ft Mit Power

Das thema für das perfekte deckblatt Tiktok mit günter gaus

Die Schaltuhr/Zähler 1 unterstützt die Funktion des Zusammenfallens, die Zusammenfallen OCR1A als Quelle für den Vergleich mit dem Inhalt des Zählers verwendend. Die Funktion des Zusammenfallens unterstützt die Reinigung des Zählers und des Ausgangs nach dem Zusammenfallen.

Das Bit 3 - ICF1: die Fahne des Eingangs der Ergreifung 1: das Bit wird ("1") beim Entstehen des Ereignisses der Ergreifung nach dem Eingang festgestellt, er zeigt an, dass die Bedeutung der Schaltuhr/Zählers 1 ins Register der Ergreifung nach dem Eingang ICR ICF1 abgeschrieben ist wird bei der Ausführung des entsprechenden Vektors der Bearbeitung gereinigt. Außerdem kann man die Fahne reinigen, in ihn logisch aufgezeichnet.

Das Bit 1 - TOV0: die Fahne der Überfüllung der Schaltuhr des Zählers 1: die Fahne TOV0 ("1") bei der Überfüllung der Schaltuhr/Zählers die Fahne bei der Ausführung des entsprechenden Vektors der Unterbrechung. Außerdem kann man die Fahne reinigen, in ihn die logische Einheit aufgezeichnet. ­ sind das Bit I in SREG und das Bit TOIE0 in TIMSK bestimmt, bei der Anlage des Bits TOV0 wird die Unterbrechung nach der Überfüllung der Schaltuhr/Zählers erfüllt

Die 16-Entladungsschaltuhr/Zähler 1 kann man wie der Zähler mit der hohen Lösung, als auch für die genauen Anwendungen mit niedrig die Teilungen der Taktfrequenz verwenden. Die höheren Koeffizienten der Teilung kann man für die langsamen Funktionen oder die Messung der vorübergehenden Intervalle zwischen den seltenen Ereignissen verwenden.

Die Bits 1,0 - ISC01, ISC00: die Bits der Verwaltung der Abnutzung der Unterbrechung 0: die Äußerliche Unterbrechung wird von der Schlussfolgerung INT0 aktiviert wenn die Fahne des I. Registers des Zustandes SREG bestimmt ist und es ist die entsprechende Maske im Register bestimmt

Wenn das Bit SM bestimmt ist (übersetzt die Mannschaft SLEEP den Prozessor ins rentable Regime (Power Down Mode). In diesem Regime bleibt der äußerliche Generator der Taktimpulse stehen. Der Benutzer kann der Wärterschaltuhr in diesem Regime erlauben. Wenn die Wärterschaltuhr, den Prozessor aus dem rentablen Regime nach der Durcharbeitung der Periode der Wärterschaltuhr erscheint. Wenn die Wärterschaltuhr untersagt ist, kann der Ausgang aus des Regimes nur nach der äußerlichen Ableitung, brown-out geschehen

Für den Start des Regimes des herabgesetzten Energieverbrauchs soll sein (das Bit SE des Registers MCUCR, und soll die Mannschaft SLEEP erfüllt sein. Wenn während des Verbleibs im Regime des herabgesetzten Konsums eine der erlaubten Unterbrechungen, der Prozessor beginnt, zu arbeiten, erfüllt das Unterprogramm der Bearbeitung der Unterbrechung und setzt die Ausführung des Programms von der Mannschaft folgend für SLEEP fort. Der Inhalt der Registerdatei und des Gedächtnisses der Einführung/Schlussfolgerung ändert sich nicht. Wenn im Regime herabgesetzt die Ableitung geschieht, beginnt der Prozessor die Ausführung des Programms mit der Ableitung.

Die Schaltuhr/Zähler ist wie der anwachsende Zähler mit der Möglichkeit der Lektüre und der Aufzeichnung realisiert. Bei der Aufzeichnung der Schaltuhr/Zählers, wenn die Impulse anwesend sind, setzt die Schaltuhr/Zähler die Rechnung in folgend für der Operation der Aufzeichnung den Taktzyklus fort.

Das Bit 5 - SE: die Lösung des Regimes Sleep: Dieses Bit soll in 1 bestimmt sein, damit bei der Befehlsausführung SLEEP der Prozessor ins Regime des herabgesetzten Energieverbrauchs überging. Für die Beseitigung des unerwünschten Übergangs ins Regime des herabgesetzten Energieverbrauchs ist es empfehlenswert, dieses Bit unmittelbar vor der Befehlsausführung SLEEP festzustellen.

Die minimale Zeit der Reaktion auf jeden vorgesehen in der Unterbrechungen - 4 Perioden der Taktfrequenz. Nach vier Zyklen ßn der Programmvektor bearbeitend die gegebene Unterbrechung. Für dieser die 4 Zyklen schreibt sich der Programmzähler in die Reitgerte ein, das Register der Reitgerte verringert sich auf den Programmvektor stellt den relativen Übergang auf das Unterprogramm der Bedienung der Unterbrechung und diesen Übergang 2 Perioden der Taktfrequenz dar. Wenn die Unterbrechung zur Zeit die Mannschaften dauernd etwas Zyklen geschieht, endet vor dem Aufruf der Unterbrechung die Ausführung dieser Mannschaft. Der Ausgang aus dem Programm der Bedienung der Unterbrechung nimmt 4 Perioden die Frequenzen ein. Für dieser werden die 4 Perioden aus der Reitgerte der Programmzähler wieder hergestellt. Nach dem Ausgang aus der Unterbrechung erfüllt der Prozessor noch die Mannschaft immer, bevor eine beliebige verschobene Unterbrechung zu bedienen. Wir werden bemerken, dass das Register des Zustandes SREG vom Prozessor, wie beim Aufruf der Unterprogramme, als auch bei der Bedienung nicht bearbeitet wird. Wenn das Programm die Erhaltung SREG fordert, soll es vom Programm des Benutzers. Für die Unterbrechungen aufgenommen von den statischen Ereignissen (z.B. das Zusammenfallen der Bedeutung des Zählers/Schaltuhr 1 mit dem Register des Zusammenfallens) wird die Fahne der Unterbrechung beim Entstehen des Ereignisses aufgerichtet. Wenn die Fahne der Unterbrechung gereinigt ist und es ist die Bedingung des Entstehens der Unterbrechung anwesend, wird die Fahne nicht bestimmt sein, bis das folgende Ereignis geschehen wird.

Das Bit 4 - SM: das Regime Sleep: Dieses Bit wählt eines zwei Regimes des Energieverbrauchs. Wenn das Bit gestürzt ist (kommt als Regime Sleep das unbelastete Regime (Idle mode) heraus. Wenn das Bit bestimmt ist, - kommt das rentable Regime (Power down) heraus. Die Besonderheiten jedes werden niedriger betrachtet sein.